Referenzen

Deutscher Hörbuchpreis

Das Jahr, nach dem die Welt stehen blieb (Beste Sprecherin 2015: Maria Koschny, Regie: FG) Oetinger Audio

Munkel Trogg, der kleinste Riese der Welt (bestes Kinderhörbuch 2014, Regie: FG) DAV

Kuckuck, Krake, Kakerlake (bestes Kinderhörbuch 2011, Regie (u.a.): FG) Oetinger Audio

 

Kinder- und Jugendhörbuchpreis 2016

Cornelia Funke: „Tintentod“ (Sonderpreis Kategorie Bestes Hörspiel)

Jurybegründung:

Es ist eine Produktion, die Maßstäbe setzt: „Tintentod. Das Hörspiel“ zum krönenden Abschluss der Tinten-Trilogie verdient selbst einen prominenten Platz im Thronsaal. Die perfekte Verzahnung von Stimmen, Musik und Geräuschen entführt den Hörer von der ersten Sekunde an in einen opulent ausgestatteten, phantastischen Kosmos – weiter, als man sich selbst lesen könnte. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass ein Stoff, der so ausgiebig mit Motiven des Lesens und Schreibens arbeitet, in seiner akustischen Dimension derart zu überzeugen weiß. Was wie eine perfekt austarierte Maschinerie ineinandergreift und das Publikum mitreißt und betört, ist kein Automatismus, sondern das Resultat von Leidenschaft und Professionalität rund um das bewährte Team Frank Gustavus, Jan-Peter Pflug und Kay Poppe, in künstlerischer wie technischer Hinsicht. Und dass ein Verlag dieses gelungene Mammutprojekt alleine stemmt, ist auch nicht alltäglich. Respekt – und viel, viel Applaus!

Goldene Schallplatte 

Die Tribute von Panem (März 2014)

hr2-Hörbuch-Bestenliste (Auswahl):

Tamara Bach: „Marsmädchen“ – gelesen von Sandra Hüller (März 2007)
Astrid Lindgren: „Pippi Langstrumpf“ – gelesen von Heike Makatsch (Dezember 2007)
Guus Kuijer: „Ein himmlischer Platz“ – gelesen von Rainer Strecker (April 2008)
Paul Maar: „JAguar und NEINguar“ – gelesen von Felix v. Manteuffel, David Nathan uva. (September 2008)
Guus Kuijer: „Wir alle für immer zusammen“ – gelesen von Jana Pallaske (Dezember 2008)
Sabine Ludwig: „Der 7. Sonntag im August“ – gelesen von Laura Maire (Februar 2009)
Watt Key: „Alabama Moon“ – gelesen von Jens Wawrczeck (April 2009)
Paul Maar: „Onkel Alwin und das Sams“ – gelesen von Ulrich Noethen (Januar 2010)

Michael Ende: „Das Schnurpsenbuch“ – gelesen von Peter Kaempfe (November 2016)

Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres ( hr2-Hörbuch-Bestenliste)

Bibi Dumon Tak: Kuckuck, Krake, Kakerlake (2010)

Guus Kuijer: „Das Buch von allen Dingen“ – gelesen von Rainer Strecker (2007)

Preis der Deutschen Schallplattenkritik 

Bibi Dumon Tak: Krake, Kakerlake – 2011
Tamara Bach: „Marsmädchen“ – 2/2007 (Bestenliste)

CD des Monats / Institut für angewandte Kindermedienforschung IfaK und Stiftung Zuhören
Paul Maar: „Kartoffelkäferzeiten“ – gelesen von Andreas Fröhlich (Mai 2007)
Paul Maar: „JAguar und NEINguar“ – gelesen von Jürgen Thormann, Oliver Korittke uva. (Oktober 2008)
Tamara Bach: „Busfahrt mit Kuhn“ – gelesen von Tamara Bach, Patrick Bach, Leo Mahlich uva. (November 2008)
Kirsten Boie: „Ein mittelschönes Leben“ – gelesen von Ursula Illert und Wolf Frass (August 2009)

Hörbuchempfehlung auf der Kinder- und Jugendbuchliste vom Saarländischen Rundfunk und Radio Bremen
Dave Barry / Ridley Pearson: „Peter und die Sternenfänger“ – gelesen von Andreas Fröhlich (Herbst 2006)
Dave Barry / Ridley Pearson: „Peter und das Geheimnis von Rundoon” – gelesen von Andreas Fröhlich (Sommer 2007)
Tamara Bach: „Busfahrt mit Kuhn“ – gelesen von Tamara Bach, Patrick Bach, Leo Mahlich uva. (Sommer 2008)
Kirsten Boie: „Ein mittelschönes Leben“ – gelesen von Ursula Illert und Wolf Frass (Herbst 2009)

Hörbuch des Monats beim Sankt Michaelsbund
Juma Kliebenstein: „Tausche Schwester gegen Zimmer“ – gelesen von Laura Maire (November 2009)

Eule des Monats ( Zeitschrift Bulletin Jugend und Literatur)
Tamara Bach: „Marsmädchen“ – gelesen von Sandra Hüller (Februar 2007)

 

 

Produktionen auf dem eigenen Label Ripper Records

Jack the Ripper – Die Geschichte eines Mörders

Hörspiel Award 2001 (Bestes Hörspiel, beste Regie, beste Hauptrolle, Cover des Jahres)
Hörspiel des Jahrzehnts beim Ohrkanus 2008

  • Wunderbar gruseliges Kino für die Ohren NDR 1 Welle Nord
  • Die Faszination des Grauens wird auf bittersüße Weise ausgekostet. (…) Hervorragend gemacht. Rheinische Post
  • Eine Marktlücke (…) Ripper Records probt den Aufbruch zum Popcorn-Hörspiel. Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Stoff für böse Träume. (…) Gänsehaut garantiert! Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Blackout

  • Eine sinnenfrohe, lärmende, liebevoll gemachte Produktion. WDR 5 „Service Hörbuch“
  • Ein Meisterwerk. Virtuos, souverän, eigenwillig. Echthoerbuch.de
  • Ein Hör-Spielfilm mit Top-Besetzung, überaus realistischer Geräuschkulisse und grandiosem Soundtrack. Hoerothek.de

Der Vampyr oder Gespenstersommer am Genfer See

  • Bis zum Schluß besticht dieses Hörspiel durch seine hochfeine Spannung. (…) Vorzüglich gemacht! hr2-Hörbuch-Magazin
  • Absolute Empfehlung ZILLO
  • Dieses Hörspiel glänzt vor allem durch seine Detailgenauigkeit und Faktenfülle. (…) Brillant auch die Sprecher, allen voran: Andreas Fröhlich. (…) Er trägt das Hörspiel – bis zu seinem bitteren Ende. Westdeutsche Allgemeine Zeitung
  • Ein kleines Juwel mit hohem Unterhaltungswert. (…) Man mag keine Sekunde verpassen. (…) Spannend, unterhaltsam, gruselig, aber auch mit Witz. (…) Kaufen, hören, genießen! Buchwurm.info
  • 124 Minuten feinstes Hörtheater für die gruseligen Momente im Leben ORKUS

Die vergessene Welt (nach dem Roman von Sir Arthur Conan Doyle)

  • Eine mehr als perfekte Produktion. Hoerspiele.de
  • Die zwei Stunden des Hörspiels vergehen wie im Flug, und ein rasantes Finale bildet den absoluten Höhepunkt einer zu jeder Zeit unvergleichbar fesselnden Vertonung des Arthur Conan Doyle Romans. Re-flexion-kult.de
  • Mit beeindruckenden Aufwand hat man diese klassische Abenteuer-Fantasy-Geschichte umgesetzt. (…) Hier stimmt einfach alles. Haikos Filmlexikon
  • Ripper Records bietet eine Gala-Besetzung an bekannten Synchron- und Hörspielsprechern (…) und einen filmreifen Soundtrack. Was sich hier wie ein Werbetext anhört, spiegelt eher vortrefflich die Freude, die der Rezensent mit dem Hörspiel hatte, wider. Multimania

Gesucht: Billy the Kid

  • Ein knapp zweistündiger Hörspiel-Leckerbissen, mit Musik, Geräuschen und Schauspielerleistungen vom Feinsten. (…) Der Soundtrack klingt mitunter so herbschön, als hätte Gustavus ihn aus einem Quentin-Tarantino-Film geklaut. WDR 5
  • Die Sprecher sind der Hammer. Hier spricht jeder mit, der in der Hörspiel- oder Synchron-Szene Rang und Namen hat. (…) Unfassbar! Hoerspiegel.de
  • Martin Semmelrogge lebt seine Rotzigkeit im Part des Jesse Evans voll aus. Westdeutsche Allgemeine Zeitung
  • Wenn man Hörbücher mag, dann wird man diesen Western lieben! Radio Fritz